Gelungener Einstand für Vergnügungswartin

Karin Bostel-Haberger rief und 21 Ameisen kamen: Bei strahlendem Vorfrühlingswetter waren alle natürlich besten gelaunt, um am 16. März die beeindruckende naturkundliche Sammlung im Schloss Hohenheim zu besichtigen. Imposante Tierskelette, tiermedizinische Instrumente, Präparate missgebildeter Tiere - aber auch sogenannte "Holzbibliotheken" aus dem 17./18. Jahrhundert interessierten die TCAler.

"Alte Knochen"

Ein anschließender Frühlings-Rundgang durch den attraktiven Schlosspark sorgte für Bewegung und Entspannung. Der gesellig-kulinarische Abschluss bei Giuseppe im Clubhaus rundete den gelungenen Einstand der neuen Vergnügungswartin Karin Bostel-Haberger harmonisch ab.

Sonniger Rundgang