Schon zum dritten Mal, diesmal mit Pokal: Hans Piott

Traditionell, sportlich, nachdenklich! So zeigten sich beim 9. Nikolausturnier zwölf Männer und zwölf Frauen beim Spiel um Punkte und Ehre. Traditonell treffen sich die Ameisenbergler am 2. Adventssonntag zum Nikolausturnier in der Tennishalle des TC Blau-Weiss Zuffenhausen.

Nach einer Spieldauer von insgesamt 112 Mannstunden und 440 ausgespielten Punkten standen die Sieger fest. Bei den Frauen triumphierten Gastspielerin Kornelia Müller (Mitte, 1.), Birgit Eckert (links, 2.) und Ilona Werz-Rein (rechts, 3.).

Hans Piott (Mitte,1.), Arnulf Eckert (rechts, 2.) und Dr. Peter Jens Hauer (links, 3.) glänzten bei den Männern.

Das Turnier stand im Zeichen des Andenkens an Wolf Staehle. Wolf war vor neun Jahren Mitinitiator des Nikolausturniers. Selbst als er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitspielen konnte, blieb er dem Turnier als Organisator und "Sportlicher Direktor" treu. Ein von ihm vor 30 Jahren in Italien gewonnener, wertvoller Pokal wurde jetzt von seinem Sohn Patrick als Wanderpokal gespendet. 

Erster Gewinner des Wanderpokals ist Hans Piott, der ja bereits zweimal Obernikolaus war. Und ein dickes Lob spendeten die Teilnehmer wieder einmal dem unverwüstlichen Organisatorenpaar Elke und Rolf Gröber!